Share/Save/Bookmark
Tarot Robert von Heeren

Die Hofkarten des Rider-Waite-Tarot

Die menschliche Verkörperung der vier Manifestationswelten

Die 16 Hofkarten ergänzen die 40 kleinen Arkana und bilden die dritte und letzte Säule des Tarot. Während sich die 22 großen Arkana auf den inneren, subjektiven Erfahrungs- und Initiationsweg des Menschen konzentrieren, stellen die 16 Hofkarten einerseits Persönlichkeitstypen und andererseits Wesensmanifestationen der vier Elemente und Tarotserien der Stäbe, Kelche, Schwerter und Pentakel dar. Warum ausgerechnet 16 Hofkarten? Auch hier wurde wieder - wie schon bei den 40 kleinen Arkana - Bezug auf die Kabbala und den Baum des Lebens genommen: die vier kabbalistischen Welten. Auf dem langen Weg der Manifestation jeglicher Idee durchläuft der kabbalistischen Überlieferung folgend jeder Schöpfungsimpuls vier verschiedene Entwicklungsstadien:
  • Der abstrakte Empfang der „Idee“, die Inspiration und „Zündung“
  • Ihr Widerhall in der Seele, die Beseelung der Idee
  • Ihre Reflektion im Intellekt, ihre gedankliche Durchdringung
  • Ihre materielle Verwirklichung und Manifestation, ihre Vollendung
I. Das Ass der Münzen/Pentakel
 
Illustrations from the Giant Rider-Waite Tarot Deck
reproduced by permission of U.S. Games Systems, Inc., Stamford, CT 06902 USA.
Copyright ©1971 by U.S. Games Systems, Inc. Further reproduction prohibited.
The Rider-Waite Tarot Deck® is a
registered trademark of U.S. Games Systems, Inc.
Visit the world's best source for tarot decks at: www.usgamesinc.com
Diese vier Welten heissen: Atziluth, B(e)riah, Jetzirah und Assiah. Ihnen sind die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde, sowie die vier magischen Werkzeugen Stäbe, Kelche, Schwerter und Pentakel zugeteilt. Und auch die zehn kabbalistischen Sephira teilen sich auf diese vier Manifestationsebenen auf.
In Verbindung zu den Hofkarten des Tarot sieht das folgendermaßen aus:
  • Atziluth: das Reich der Könige (Sephira 1-3)
  • Beriah: das Reich der Königinnen (Sephira 4-6)
  • Jetzirah: das Reich der Ritter (Sephira 7-9)
  • Assiah: das Reich der Pagen (Sephira 10, Malkuth)
Die 16 Hofkarten symbolisieren natürlich auch den mittelalterlichen Hofstaat und damit eine Hierarchie, mit der wir heute vielleicht nicht mehr viel anfangen können. Waite sah derartige Hierarchien aber nicht einseitig diktatorisch von „oben“ nach „unten“. Er interpretierte sie auch in die entgegengesetzte Richtung, worauf sowohl bei den kleinen Arkana (im Falle der III der Münzen weist er direkt darauf hin) wie auch bei den Hofkarten vieles hindeutet. Denn der umgekehrte Weg durch die vier kabbalistischen Welten entspricht der Perspektive des Menschen: wir alle leben in der materiellen-physischen Welt Malkuths. Von dort aus beginnen wir (wie ein Magier) den Aufstieg über das geistige Verstehen (Jetzirah), zum tieferen seelisch-emotionalen Verinnerlichen (Beriah) bis zum Ziel der vollkommenen Verschmelzung mit der ursprünglichen Idee und Inspiration (Atziluth). Und dies je nach Element und Ausgangssituation auf vier grundsätzlich verschiedene Arten! Diese Vierer-Aufteilung kann man auch als Metapher für archetypische Charakterformen des Menschen und personifizierte Manifestationsebenen der vier Elemente nehmen. Aus der Kombination der vier kabbalistischen Welten mit den vier Hofrängen der vier Elemente und magischen Werkzeuge ergeben sich schließlich die 16 Hofkarten-Ausprägungen. Es ist ähnlich wie bei den 40 kleinen Arkana, die mit den vier Serien die vierfache Ausdrucksform des Lebensbaumes beschreiben. Die 16 Hofkarten beleuchten mit den vierfachen Manifestationswelten eben eine weitere Facette des Lebensbaumes. Beispielsweise steht der König der Stäbe für doppeltes Feuer (Atziluth ist eine Feuerebene + Stäbe als Feuersymbole), also das abstrakteste Manifestationsprinzip. Er steht von allen Hofkarten im engsten Kontakt mit der unergründlichen Quelle der Inspiration (Atziluth), weshalb er auch nur im Profil dargestellt wird. Übersetzt in Charakterqualitäten: besonders intuitiv, rätselhaft, unberechenbar, kreativ etc. Im Gegensatz dazu entspricht der Page der Pentakel Malkuth in Erde, also Erde in Erde: er ist von allen Hofkarten die „geerdetste“ - was auch in der Darstellung zum Ausdruck kommt.
So runden die 16 Hofkarten das Bild vom Leben und von der menschlichen Entwicklung, welches der Tarot zeichnet, ab. Zusammen mit den 22 großen, den 40 kleinen Arkana und den 16 Hofkarten ergeben die 78 Tarotkarten das Rad des Lebens – Rota = Rad – woraus man auch Taro und Tora bilden kann, siehe X. Rad des Schicksals...